Wertvolle Tipps, wie Sie die Beschwerden von Heuschnupfen in den Griff bekommen

 

Dieser Artikel enthält praktische Ratschläge und Tipps, wie Sie juckende, allergisch reagierende Augen beruhigen und sich besser davor schützen können.

Die Abende werden länger, die Tage wärmer, und Ihre Haut bekommt endlich wieder Sonnenlicht. Obwohl die meisten den Sommer freudig erwarten, kann Heuschnupfen-Geplagten selbst ein kleiner Spaziergang schon die Tränen in die Augen treiben. Wenn Sie zu den 16% der Deutschen* gehören, die unter Heuschnupfen leiden, erfahren Sie hier, was Sie dagegen tun können. Dieser Leitfaden hilft Ihnen dabei, sich auf die Heuschnupfensaison vorzubereiten, mit Heuschnupfen besser zurechtzukommen und so den Sommer in vollen Zügen genießen zu können.

Was ist Heuschnupfen? 

Heuschnupfen ist eine weit verbreitete allergische Reaktion des Körpers, die durch Pollen hervorgerufen wird. Das sensible Immunsystem der betroffenen Person stuft die Pollen als gefährliche Stoffe ein und reagiert überempfindlich. Der Körper setzt dann die so genannten Histamine frei, die eine allergische Reaktion auslösen. Meist sind die Augen in Mitleidenschaft gezogen mit Symptomen wie Tränen und Jucken. Auch andere Symptome wie Niesen, eine verstopfte Nase oder ein Kratzen im Hals können auftreten.

Wenn das Wetter wärmer wird, ist der Pollenflug in der Regel stärker. Leider halten wir uns dann auch gern im Freien auf und wollen draußen das Leben genießen. Aber wenn Sie sich gut vorbereiten, können Sie trotz Heuschnupfen eine gute Zeit unter freiem Himmel haben. Am besten informieren Sie sich jeden Morgen über die Pollenbelastung für den jeweiligen Tag, so dass Sie wissen, wann Sie vorbereitet sein sollten.

Auf welche Pollenarten reagieren Sie?

 Je nach Jahreszeit, in der Ihr Immunsystem mit einer allergischen Reaktion reagiert, können verschiedene Pollenarten dafür verantwortlich sein:

Baumpollen: Wenn Ihre Augen von Ende März bis Mitte Mai jucken und tränen, dann sind wahrscheinlich Baumpollen wie z.B. Birke, Erle und Hasel dafür verantwortlich.

Gräserpollen: Wenn Sie von Mitte Mai bis Juli unter Heuschnupfen leiden, sind es wahrscheinlich Gräser wie z.B. Roggen, Hafer und Rispengras, die die typischen Symptome auslösen.

Kräuterpollen: Werden Sie nur im Sommer von Heuschnupfen heimgesucht? Die Beschwerden können bis zum Herbstanfang anhalten, da Kräuterpollen wie z.B. Beifuß, Ambrosia und Sauerampfer von Ende Juni bis in den September freigesetzt werden.

Sechs Tipps, wie Sie Heuschnupfen-Symptome vermeiden können

Pollen ganz aus dem Weg zu gehen, kann sich als schwierig erweisen, da die Sporen selbst sehr klein sind und über große Entfernungen hinweg mit dem Wind fliegen können. Aber hier sind ein paar Tipps, wie Sie Heuschnupfen im Sommer bekämpfen können.

1) Tragen Sie einen Hut mit breiter Krempe und eine eng anliegende Sonnenbrille

Wer hätte gedacht, dass der Festival-Look Sie auch vor Heuschnupfen schützen kann? Ein Hut mit breiter Krempe und eine eng anliegende Sonnenbrille fungieren beide als physische Barriere und halten Staubteilchen davon ab, in Ihre Augen zu gelangen und diese zu reizen. Bei starkem Pollenflug sollten Sie also darauf achten, sich mit den richtigen Accessoires auszustatten, um maximalen Schutz vor Mutter Natur zu haben.

2) Binden Sie Ihr Haar zurück

Pollen gelangen einfach überall hin, auch in die Haare. Und wenn sich die Staubteilchen einmal irgendwo festgesetzt haben, bleiben sie für gewöhnlich auch den ganzen Tag dort. Und das ist gar nicht gut, denn so können die Pollen leicht auf Ihr Gesicht und in Ihre Augen fallen. Wenn Sie sich die Haare zurückbinden und aus dem Gesicht halten, werden sich Pollen weniger leicht an Ihnen festsetzen können und auch nicht in Ihre Augen gelangen, wo sie Reizungen hervorrufen könnten.

3) Duschen Sie vor dem Schlafengehen

Viele von uns duschen gerne morgens, um wach zu werden. Aber in der Heuschnupfen-Hochsaison sollten Sie stattdessen oder auch zusätzlich lieber abends duschen. Pollen bleiben nämlich auf Ihrer Haut kleben. Waschen Sie sie also ab, indem Sie am Ende eines langen Tages duschen. Das wird sie erfrischen und kann dabei helfen, die von Pollen gereizten Augen zu beruhigen.

4) Wechseln Sie häufiger Ihre Bettwäsche

Wenn die Sonne scheint, ist die Versuchung groß, die Fenster weit aufzureißen und frische Luft hereinzulassen. Aber so können eben leider auch mehr Pollen ins Zimmer gelangen und sich in Ihrer Bettwäsche festsetzen. Wenn Ihr Tag oft so beginnt, dass Sie aufwachen und bereits kurz darauf Ihre Augen tränen, könnte dies der Grund dafür sein. Dämmen Sie Ihre Heuschnupfenbeschwerden ein, indem Sie Ihre Bettwäsche häufiger waschen – insbesondere Ihre Kopfkissenbezüge.

5) Erwägen Sie die Anschaffung eines Pollenfilters

Wenn Sie bei sich zu Hause, am Arbeitsplatz oder in Ihrem Auto eine Klimaanlage haben, sollten Sie nachschauen, ob diese mit einem Pollenfilter ausgestattet ist. Pollenfilter halten Partikel zurück, die sich in der angesaugten Luft befinden. So können Sie die kühle Luft genießen und dabei gleichzeitig Ihren Kontakt mit Pollen minimieren. Die Filter müssen regelmäßig gereinigt werden, damit sie funktionstüchtig bleiben. Bitten Sie allerdings jemand anderen, das für Sie zu tun, damit Sie möglichst wenig in Kontakt mit Pollen kommen.

6) Frühjahrsputz

Um die Pollenbelastung innerhalb Ihrer eigenen vier Wände zu verringern, putzen Sie in der Heuschnupfensaison häufiger, indem Sie neben dem Staubsagen auch die Oberflächen mit einem feuchten Tuch abwischen. So werden Pollen nicht mehr so stark aufgewirbelt.  Auch das kann Ihnen helfen, die Beschwerden Ihres Heuschnupfens einzudämmen.

Behandeln Sie Ihren Heuschnupfen mit Optrex

Optrex Actispray 2in1 für juckende und tränende Augen kann Ihnen helfen, die Symptome von Heuschnupfen, die die Lipidschicht des Auges betreffen (juckende und tränende Augen), anhaltend zu lindern. Einfach aus ca. 10cm Entfernung auf die geschlossenen Augen sprühen für eine Linderung der Symptome bis zu 4 Stunden. ActiSpray kann problemlos mit Kontaktlinsen und sogar mit Make-Up angewendet werden. Die kleine, handliche Flasche passt in jede Handtasche, was es zu einem unverzichtbaren Begleiter in der Heuschnupfen-Saison macht.

* DAAB 2017 http://www.daab.de/allergien/pollenallergie-heuschnupfen/

Optrex ActiSpray 2in1 für juckende + tränende Augen

Discover RB! FacebookTwitterYouTube